Wanderreise Korsika

Korsika GR20

ab 0,00 

Die Legende unter den Fernwanderwegen. Der GR20 auf Korsika gehört zu den schönsten Wanderwegen der Welt. Man muss schon Sportlichkeit und Trittsicherheit mitbringen, um die Wanderung auf dem Rücken Korsikas zu meistern. Belohnt wirst du mit spektakulären Ausblicken und wirst Teil einer Gemeinschaft.

  • Bewertungen 0 Bewertungen
    0/5
  • Unterkünfte Urlaubsart
      Wanderreise
    • Anspruch Technisch und körperlich teilweise herausfordernd.
      6/8
    • Gruppengröße Mittlere Gruppe
      12
    Beschreibung Korsika GR20.

    Berge und Meer: Der Wanderweg GR20 ist ein Naturerlebnis der Extraklasse und gehört zu den schönsten Wanderungen auf der Welt. Aus sattgrünen Wäldern steigen wir in 2 Tagen von der ehemaligen Hauptstadt Corte auf in die Hochgebirgslandschaft Korsikas. Von hier aus folgen wir dem GR20 acht Etappen über den Hauptkamm in den Südwesten der Insel. Der Weg ist anspruchsvoll mit vielen Höhenmetern versehen. An einigen Stellen müssen wir die Hände zur Hilfe nehmen um seilversicherte Auf- und Abstiege zu zu überwinden. Die Pausen nutzen wir zum Entspannen und genießen überwältigende Ausblicke oder wir springen in einen der so typisch korsischen Gumpen um uns abzukühlen. Nachmittags kommen wir immer zu einer Wanderhütte in der wir die Abende verbringen, essen und an der wir in gestellten Zelten inkl. Isomatte schlafen. Am Ende der Reise geht es dann für 2 1/2 Tage zum verdienten Entspannen an die Westküste Korsikas wo wir Schwimmmen und Entspannen können mit Radtouren und Ausflügen.

    Anspruchsvolle Wanderung mit seilversicherten Stellen. Es werden gute, alpine Wanderschuhe benötigt. Wir empfehlen Wanderstöcke und leichtes Gepäck. Ausrüstung, die nicht für die Wanderung benötigt wird kann abgegeben werden. Der Gr 20 ist eine anspruchsvolle Wanderung. Der technische Anspruch der Tour erfordert ein hohe Maß an Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition.

     

     

    Die Reiseleistungen auf einen Blick.
    Was ist im Reisepreis enthalten?Das ist im Reisepreis enthalten:
    • Flug Köln/Bonn-Bastia-Köln/Bonn (Eurowings)
    • Transfers wie beschrieben
    • 10 x Ü/F in Zelt/Isomatte oder Wanderhütte
    • 4 x Ü/F 2er Zelt oder Hütte am Strand
    • Wanderung wie beschrieben
    • Wanderbegleitung durch Wave Teamer
    • Vorbereitungsbriefing per Mail
    Nicht enthalten. Optionale Leistungen.Das ist im Reisepreis nicht enthalten oder optional buchbar:
    • sonstige Verpflegung
    • sonstige Eintritte & Ausflüge
    • An- und Abreise zum Flughafen

    Optional

    • Zug zum Flug (R&F): 35,00 € pro Strecke
    • alternative Abflughäfen: Preis auf Anfrage
    • Frühere Hinreise oder spätere Rückreise möglich
    1. 1. Tag Anreise

      Nach der Landung in Bastia empfängt dich dein Tourguide am Flughafen. Mit dem Bus fahren wir in unser gemütliches Strandcamp Moriani Plage und verbringen gemeinsam den ersten Abend und bereiten uns auf die Wanderung vor.

    2. 2. Tag Wanderung Corte – Gîte de la Sega

      Die Etappen in der ersten Hälfte der Wanderung heißen: Sega-Manganu-Petra Piana-Onda und Vizzavona. Von Corte nehmen wir den Mare a Mare Nord als “Zubringer“ zum GR20. Wir folgen zwei Tage dem Fluss Tavignano erst durch einen schattigen Wald, dann durch Felslandschaft in die Berge. Der Aufstieg ist lang aber nicht steil. Auf Badestellen treffen wir während unserer Wanderung und an den Hütten. In den Hütten genießen wir die korsische Küche oder verpflegen uns einfach mit Brot, Käse und Rotwein.

      4:15 Std. ↔ 13 km ↑ 780 m ↓ 50 m

    3. 3.-6. Tag Wanderung

      Die erste von 3 “Königsetappen“ erwartet uns am 3. Tag. Nach dem Aufstieg zur Brêche de Capitello schauen wir über das Restonica Tal und die beiden Seen Lac Capitello und Lac de Melo. Wir umrunden Korsikas schönstes Tal und wandern zum gemütlichen Refuge Petra Piana und genießen den Abend nach einem anstrengenden, wunderschönen Tag.
      Nach einem entspannten Tag mit schönen Gelegenheiten zum Baden und Rasten besteigen wir den höchsten Gipfel der Tour am nächsten Tag. Der Gipfel des Monte d´Oro liegt auf 2388 m. Nach der Anstrengung des Aufstiegs belohnt uns ein weiter Panoramablick über Korsika.
      Nach dem Abstieg nach Vizzavona genießen wir die Vorzüge eines kleinen Ortes mit Gelegenheit einzukaufen und die schmutzigen Sachen in die Waschmaschine zu stecken.

      3. Tag Wanderung Gîte de la Sega – Ref. de Mangan
      04:00 Std. ↔ 10,5 km ↑ 500 m ↓ 70 m
      4. Tag Wanderung Ref. de Manganu – Ref. de Petra Piana
      04:30 Std. ↔ 8,5 km ↑ 830 m ↓ 589 m
      5. Tag Wanderung Ref. de Petra Piana – Ref. de l´Onda
      ca. 5 Std. ↔ 10 km  490m↑ 900m↓
      6. Tag Wanderung Ref. de l´Onda – Vizzavona
      ca. 5 Std. ↔11 km  711m↑ 1221m↓

       

       

    4. 7. Tag Ruhetag

      Ruhetag! Bei warmem Wetter muss der Weg bis zur nächsten Gumpe reichen oder wir lassen es uns auf den Sonnenliegen unserer Unterkunft gutgehen. Wer möchte kann mit der Bahn einen Ausflug nach Ajaccio machen.

    5. 8.-12. Tag Wanderung

      Wir starten in den Südteil des GR20 und laufen die Etappen Vizzavona-Capanalle-Prati-Usciolu-Asinau-Bavella. Aus dem Tal steigen wir wieder in die Bergwelt Korsikas auf. Wieder geht es durch schattige Wälder bevor wir auf Almen und Felslandschaft stoßen. Wir bleiben auf einer Höhe und das Wandern wird leichter. Es ist fast so als ob der GR20 eine kleine Pause einlegt, bevor wir wieder daran erinnert werden wo wir sind.
      Wir nehmen die Variante des GR20 zum Col de Bavella und haben viel Spaß auf der letzten Königsetappe unserer Wanderung. Am Ziel angekommen steigen wir in den Bus und fahren nach Moriani Plage an die Ostküste.

      8. Tag Wanderung Vizzavona – Gîte de Capanelle
      ca. 6 Std. ↔ 14,5 km  940m↑ 224m↓
      9. Tag Wanderung Gîte de Capanelle – Ref. de Prati
      ca. 7 Std. ↔  17,5 km 890m↑ 590m↓
      10. Tag Wanderung Ref. de Prati – Ref. Usciolu
      ca. 4 Std. ↔  10,5 km  700m↑ 750m↓
      11. Tag Wanderung Ref. Usciolu – Ref. Asinau
      ca. 6.5 Std. ↔ 16 km  1030m↑ 1185m↓
      12. Tag Wanderung Ref. Asinau – Col de Bavella, Transfer nach Moriani
      ca. 4,5 Std. ↔  10,7km 320m↑ 600m↓

       

    6. 13.-15. Tag Seele baumeln lassen

      Strand, Meer und vielleicht noch eine kleine Tour nach Bastia. Die letzten drei Tage sind zum Faulenzen und Baden vorgesehen, können aber zum Windsurfen oder Radfahren genutzt werden. Am letzten Abend fliegen wir zurück nach Deutschland.

    7. Wichtig! Wanderreisen unterliegen äußeren Einflüssen. Vor Ort kann es notwendig sein die Wanderung den Gegebenheiten anzupassen. Schlechtes Wetter und Verletzungen sind da an erster Stelle zu nennen. Die Gruppe wird unter der Führung ihres Reisebegleiters entscheiden, wie die einzelnen Tagesetappen aussehen werden.

      Add Itinerary Description

    Hütten und Zelte

    In Moriani übernachtest Du in Hütten oder geräumigen Stehzelten auf einem sehr schönen Campingplatz, der direkt am Meer liegt. Es ist möglich Sachen und Ausrüstung, die nicht für die Wanderung benötigt werden im Stranddorf zu deponieren.

    Auf der Wanderung übernachten wir in gestellten Zelten. Die Zelte haben wir schon im Vorfeld reserviert.   Duschen sind vorhanden, können aber kalt sein.

    Refuges sind grundsätzlich bewirtschaftet sein, es kann aber zu Versorgungsengpässen kommen, wenn die Hubschrauber wegen schlechten Wetters nicht fliegen können. Duschen sind definitiv kalt. Es kann nötig sein ab und an zu kochen. Wir haben nur max. zwei Tage in der ersten Hälfte der Wanderung und 1 Tag bei der zweiten Hälfte der Wanderung, an denen wir uns selber versorgen müssen.  In Vizzavona kann die Gruppe zusammen einkaufen.

    Wir fliegen mit Eurowings von Köln/Bonn nach Bastia.

    Abflug ab Köln/Bonn:

    Hinflug:  CGN 18:25 Uhr – BIA 20:10 Uhr        Flug 4U436

    Rückflug: BIA 20:45 Uhr – CGN 22:30 Uhr       Flug 4U437

    Dies sind die aktuell geplanten Zeiten. Fluggesellschaften behalten sich das Recht vor, Flüge zeitlich zu verschieben. Darauf haben wir keinen Einfluss. Bitte beachte das bei deinen Planungen zur An- und Abreise.

    Am Flughafen von Bastia wird dich entweder dein Wave-Tourguide oder ein Teamer unseres Partners Saga Team Reisen in im Empfang nehmen. Die Fahrt zum Bahnhof Casamozza dauert etwa 25 Min. Von dort geht es entweder mit der Bahn oder dem Bus nach Corte, dem Startpunkt der Wanderung.

    Technischer Anspruch: Der GR20 ist nur zu einem geringen Teil angelegt, oftmals geht es über unwegsames Gelände oder Geröllfelder. Du wirst größtenteils damit beschäftigt sein auf den Boden zu schauen und Deine nächsten Schritte zu planen. Will man es ungefähr umschreiben, so ist jeder trittsicher, der auf anspruchsvollem Gelände laufen kann, ohne seine Geschwindigkeit stark senken zu müssen. Die schwierigste Etappe wird der dritte Wandertag werden. Vom Ref. De Manganu geht es erst 1,5–2h einen anspruchsvollen Weg hoch, danach kommt die schwierigste Passage der Wanderung. Direkt nach überschreiten des Grates kommt ein etwa 7m langes Stück über eine schräge Granitplatte. Hier ist höchste Konzentration gefordert. Im Verlauf des Tages kommen weitere anspruchsvolle Stücke. Wer Wandererfahrung besitzt wird kaum Probleme haben, wer noch nicht in den Bergen war sollte über Sportlichkeit verfügen und Schwindelfrei sein. Die dritte und fünfte Etappe können bei Regen nicht gelaufen werden, da die nassen Steine keinen Halt geben, die Gefahr dann zu hoch ist.

    Schwierigkeitsgrad: Wandern auf Korsika ist alpin. Bis auf über 2000m wird der Weg führen. Wir haben den Streckenverlauf so gewählt, dass keine Teile des GR 20 berührt werden für die Kletterausrüstung erforderlich ist. Trittsicher und schwindelfrei musst Du sein und Kondition haben. Kurze Klettersteige sind zu bewältigen. Ausgebaute Wege gibt es nicht, Du läufst über einen alten Pfad, der sich über Jahrhunderte gebildet hat. Körperlich solltest Du fit sein, um auch die längeren Etappen gut zu bewältigen. Äußere Umstände (Wärme, Wind, Regen,…) können Etappen erschweren. Wir haben die Reise so aufgebaut, dass die ersten Tage zum Einlaufen genutzt werden.

    Körperlicher Anspruch: Die reinen Wanderzeiten ohne Pausen werden täglich zwischen 5h und 7h liegen. Die Länge der einzelnen Etappen liegt zwischen 10km und 17km. Große Höhenunterschiede werden an einzelnen Tagen überwunden werden. Bis zu 2,5h können manche Anstiege dauern und der Abstieg nach Vizzavona dauert bei normalem Wandertempo ungefähr 3h. Muskeln, Knie und Knöchel werden stark beansprucht. Wandern mit Rucksack in alpinem Gelände ist Sport.

    Grundausrüstung:

    • Knöchelhohe, gut eingelaufene Wanderschuhe (B-Sohle zwingend erforderlich!!!, siehe Kapitel Schuhe)
    • Rucksack mit ca. 40 – 50 Liter Volumen
    • Schlafsack (Komfortbereich sollte + 5°C einschließen)
    • Teleskopwanderstöcke
    • Tabletten zum Entkeimen von Wasser (Apotheke)
    • Wandersocken
    • Regenjacke/Regenhose
    • Leichter Pullover (z.B. Fleece)
    • Lange Wanderhose
    • Kurze Wanderhose (entfällt bei Zipp-Off-Hose)
    • T-Shirts oder Hemden
    • Handtuch
    • Mütze / Kappe (an die Ohren denken)
    • Sonnencreme
    • Lippenpflege
    • Sonnenbrille
    • Taschenlampe
    • Geschirr (Tasse, Messer, Gabel)
    • Regenhülle für Rucksack
    • Badesachen

     

     

    Zusätzlich empfohlene Ausrüstung:

    • Isomatte (gestellten Matten sind nicht immer so schön)
    • Trinkschlauch (erleichtert regelmäßiges Trinken)
    • Taschenmesser
    • Kleine Reiseapotheke:
    • Mittel gegen Kopfschmerzen und Durchfall
    • Compeed-Pflaster für Blasen (oder von Hansplast oder Scholl)
    • Druckstellenpflaster
    • Sporttape (für alles gut)
    • Normale Pflaster
    • Elastische Binde
    • Notproviant (Traubenzucker, Studentenfutter, Müsliriegel)
    • Taschentücher / Toilettenpapier
    • Fotoausrüstung

    Nimm auf eine Wanderung nur das mit, auf dass Du nicht verzichten kannst. Bei den Drogerieartikeln kann man viel sparen. Es gibt für alles auch Proben. Es ist meist möglich Kleidung mit der Hand zu waschen. In dem warmen Klima trocknet Funktionswäsche sehr schnell.

     

    Essen/Verpflegung: Wie schon erwähnt haben wir das Essen in den Gîtes schon für euch reserviert. In den Refuges kann man ebenso Essen kaufen. Nur Notverpflegung für 1 Abend sollte aus Sicherheitsgründen mitgenommen werden. Das muss nicht mitgebracht werden, sondern kann noch in Corte vor Beginn der Wanderung gekauft werden. Fehlen noch die Dinge, die ihr über den Tag mitnehmen solltet. Das Abendessen solltet ihr wie schon beschrieben zusammen planen. Da wir für das Frühstück verantwortlich sind wird dein Reiseleiter für das Frühstück vorher einkaufen und die Dinge unter den Teilnehmern verteilen. Es wird nicht viel sein, aber plane ein wenig Platz in deinem Rucksack dafür ein.

    Diese Dinge solltest du selber mitnehmen:

    • Teebeutel (man trinkt so viel kaltes Wasser, dass Tee richtig gut tut)
    • 2 Müsliriegel pro Tag einplanen
    • Trockenfrüchte (Aprikosen, Feigen,…immer gut geeignet)
    • Schokolade (immer gut, aber schmilzt sehr leicht!)
    • Mineraltabletten (empfehlenswert zum Ausgleich der Verluste beim Schwitzen)
    • Löslicher Kaffee (für Kaffeetrinker ein muss)
    • Abendessen für 2 Tage

    Wasser: Der Bedarf von Wasser ist beim Wandern sehr hoch. Glücklicherweise gibt es auch im Sommer genügend Quellen. Du brauchst Behältnisse für 2l Wasser. Nimm zur Sicherheit Tabletten zur Wasserdesinfektion mit (in Apotheken erhältlich).

    Geld: Währung auf Korsika ist Euro. In Corte und Moriani gibt es Bankautomaten. Während der Wanderung gibt es keine Möglichkeit Geld zu beschaffen. Empfehlung schon von Deutschland aus einige Euros mitzunehmen, um den Bankgebühren im Ausland zu entgehen. Nimm kleine Scheine mit, da auf den Hütten nicht damit zu rechnen ist, dass große Banknoten gewechselt werden können. Manchmal wird das Geld für die Lebensmittel auch nur hinterlegt. Als Richtwert: Korsika ist etwa 1 ½ teuerer als Deutschland. Rechne mit etwa 250€ – 300€ für die zwei Wochen.

    Durchschnittliche Bewertung
    0/5

    BEWERTE DEINE REISE