Wanderreise Piemont

Piemont

ab 0,00 

Erlebe auf der Grande Traversata delle Alpi (GTA) eine abwechslungsreiche Wanderung auf alten Pfaden durch die piemontesischen Alpen.

  • Bewertungen 0 Bewertungen
    0/5
  • Unterkünfte Urlaubsart
      Pensionen, Wanderhütten
    • Anspruch Technisch und körperlich teilweise herausfordernd.
      6/8
    • Gruppengröße Mittlere Gruppe
      12
    Beschreibung Piemont.

    Die Grande Traversata delle Alpi ist eine der schönsten Alpenbegehungen. In 65 Etappen führt der Weg durch das Piemont aus den Hochalpen bis zum Mittelmeer bei Monaco. Auf unserer Wanderung gehen wir 8 Etappen des Weges von der Grenze zwischen der Schweiz und Italien bis an das Aosta-Tal und den Nationalpark Gran Paradiso. Der Weg hat sich über Jahrhunderte gebildet und diente lange Zeit als Verbindung zwischen den kleinen Dörfern. Immer wieder kommen wir durch kleine, fast verlassene Orte und bewirtschaftete Almen. Wer sich traut springt während der Pausen in einen der vielen Seen an denen die Wanderung vorbei führt. Wir schlafen in Berghütten oder in kleinen Pensionen in den Bergdörfern. Die leckere italienische Küche schmeckt nach den Wandertagen nochmal so gut ist Motivation die nächste Hütte zu erreichen. Die Wanderung ist in Teilen alpin und erfordert gute Kondition.

    Durch die Lage auf der Alpensüdseite ist die Wahrscheinlichkeit für gutes das Wetter sehr hoch. Die Wanderung ist mittelschwer. Die Flüge können wir zeitlich ändern, so dass es möglich ist vor oder nach der Wanderung Zeit in Mailand oder der Region um den Laggo Maggiore zu verbringen.

    Die Reiseleistungen auf einen Blick.
    Was ist im Reisepreis enthalten?Das ist im Reisepreis enthalten:
    • Flug Düsseldorf – Mailand – Düsseldorf
    • Wanderung wie beschrieben
    • Transfers wie beschrieben
    • 9 Ü/F in Pension oder Wanderhütte
    • Wanderbegleitung durch Wave Teamer
    • Vorbereitungsbriefing per Mail
    Nicht enthalten. Optionale Leistungen.Das ist im Reisepreis nicht enthalten oder optional buchbar:
    • sonstige Verpflegung
    • sonstige Eintritte & Ausflüge, Transfere
    • An- und Abreise zum Flughafen
    • Nebenkosten pro Tag ca. 25-40 EUR

    Bitte mitbringen:

    • gut eingelaufene Wanderschuhe
    • Trekkingrucksack

    Optional

    • Zug zum Flug (R&F): 35,00 € pro Strecke
    • alternative Abflughäfen: Preis auf Anfrage
    • Frühere Hinreise oder spätere Rückreise möglich
    1. 1. Tag Anreise

      Flug Düsseldorf-Mailand. Nach der Ankunft in Mailand geht es mit einem direkten Transferbus nach Domodossola. Von Domodossola geht es dann mit dem Bus weiter bis Ponte Formazza.  Wir nutzen einen Sessellift für den ersten Aufstieg. Von dort startet die erste Wanderung zur Übernachtungshütte.

      Lift Ponte Formazza (1310m) – Refugio Margaroli (2200m)

      1:30 Std. ↔ 4,2 km ↑ 410 m ↓ 10 m

    2. 2. Tag Refugio Margaroli - Alpe Devero

      Refugio Margaroli (2200m) – Alpe Devero (1634m)

      5:00 Std. ↔ 15 km ↑ 450 m ↓ 990 m

       

    3. 3. Tag Alpe Devero - Alpe Veglia

      Alpe Devero (1634m)-  Alpe Veglia (1760m)

      6:00 Std. ↔ 14 km ↑ 1000 m ↓ 870 m

       

    4. 4. Tag Alpe Veglia - Gondo

      Alpe Veglia (1760m) – Gondo (855m)

      8:00 Std. ↔ 18 km ↑ 1560 m ↓ 1740 m

      Alternative möglich

       

    5. 5. Tag Gondo - Rifugio Gattascosa

      Gondo (855m) – Rifugio Gattascosa (1991m)

      7:00 Std. ↔ 14 km ↑ 810 m ↓ 1250 m

      Abkürzung mit Bus von Gondo nach Zwischenbergen möglich.

    6. 6. Tag Rifugio Gattascosa - Rifugio Alpe Laghetto

      Rifugio Gattascosa (1991m) – Rifugio Alpe Laghetto (2039 m)

      5:00 Std. ↔ 11 km ↑ 590 m ↓ 540 m

       

    7. 7. Tag Rifugio Alpe Laghetto - Alpe Cheggio

      Rifugio Alpe Laghetto (2039 m) – Alpe Cheggio (1500m)

      6:00 Std. ↔ 11 km ↑ 690 m ↓ 1230 m

       

    8. 8. Tag Alpe Cheggio - Alpe della Colma

      Alpe Cheggio (1500m) – Alpe della Colma (1570m)

      6:00 Std. ↔ 14 km ↑ 1010 m ↓ 940 m

       

    9. 9. Tag Alpe della Colma - Alpe del Lago

      Alpe della Colma (1570m) – Alpe del Lago (1545m)

      Alpe Cheggio (1500m) – Alpe della Colma (1570m)

      6:00 Std. ↔ 16 km ↑ 1200 m ↓ 1240 m

       

    10. 10. Tag Alpe del Lago - Campello Monti

      Alpe del Lago (1545m) – Campello Monti (1305m)

      4:00 Std. ↔ 10 km ↑ 750 m ↓ 990 m

       

    11. 11. Tag Campello Monti - Rimella

      Campello Monti (1305m) – Rimella (1193m)

      3:30 Std. ↔ 9,1 km ↑ 650 m ↓ 760 m

       

    12. 12. Tag Heimreise

      Fahrt nach Mailand Rückflug nach Düsseldorf

    13. Wichtig! Wanderreisen unterliegen äußeren Einflüssen. Vor Ort kann es notwendig sein die Wanderung den Gegebenheiten anzupassen. Schlechtes Wetter und Verletzungen sind da an erster Stelle zu nennen. Die Gruppe wird unter der Führung ihres Reisebegleiters entscheiden, wie die einzelnen Tagesetappen aussehen werden.
    Wanderhütten und Pensionen

    Auf der Wanderung übernachten wir in bewirtschafteten Wanderhütten, Alpen oder in kleinen Pensionen in den Dörfern auf dem Weg. Wir schlafen in den Bettenlagern und Mehrbettzimmer in den Hütten. Auf den Alpen und kleinen Orten kommen wir etwas komfortabler unter. Dort gibt es auch Zwei- bis Viebettzimmer.

    Die Berghütten bieten immer ein mehrgängiges Menu an. In den Dörfern gehen wir in eins der lokalen Restaurants. Die Küche ist typisch italienisch und sehr abwechslungsreich. Die Auswahl und Qualität ist deutlich besser als in anderen Regionen der Alpen.

    Rifugio Castiglioni

     

    Rifugio Citta di Novara

    Pension in Varzo

     

    Flug/Anreise: Geplant ist die Reise mit Flügen von Eurowings von Düsseldorf nach Mailand

    Variationen: Es ist möglich die Flüge zeitlich anzupassen (frühere Anreise oder/und spätere Abreise).

    Auch eine Änderung des Abflughafens oder Zielflughafens ist möglich soweit das zeitlich zur Organisation der Reise passt.

    Es ist auch möglich die Flüge und den Transfer nicht in Anspruch zu nehmen.

    Schwierigkeitsgrad: Das Teilstück des GTA, den wir wandern ist sehr abwechslungsreich. Alpine Teilstücke in fast vegetationslosem Hochgebirge werden unterbrochen von Wanderungen über hochalmen und Tälern, die die Gebirgsstöcke verbinden. Die Wanderung ist alpin, körperlich anspruchsvoll und Wandererfahrung ist zwingend erforderlich. Bis auf über 3000 m wird der Weg führen. Kurze Klettersteige und seilversicherte Stellen können vorkommen. Die Wege sind weitestgehend gut ausgebaut. An wenigen Stellen sind seil- oder leiterversicherte Auf- und Abstiege zu meistern. Äußere Umstände (Wärme, Schnee, Wind, Regen…) können Etappen erschweren. Für diese Wanderung musst du trittsicher und schwindelfrei sein. Kondition ist erforderlich.

     

    Varianten: immer wieder wird es die Gelegenheit geben alpinere Wege als den vorgegebenen Weg zu gehen. Tun sich mehrere Teilnehmer zusammen besteht die Möglichkeit diese Varianten zu gehen. Wichtig zu beachten ist dabei, dass die Fürsorge des Teamers/der Teamerin in erster Linie den Teilnehmern gilt, die die ausgeschriebene Variante gehen und das abweichen auf eigene Gefahr erfolgt. Sicher hilft unsere Teamerin/ unser Teamer bei der Planung.

     

    Technischer Anspruch: Viele wissen mit dem Vermerk „Trittsicherheit erforderlich“ wenig anzufangen. Die Wege sind nur zu einem sehr geringen Teil angelegt, oftmals geht es über unwegsames Gelände oder Geröllfelder. Du wirst damit beschäftigt sein auf den Boden zu schauen und deine nächsten Schritte zu planen. Will man es ungefähr umschreiben, so ist jeder trittsicher, der auf anspruchsvollem Gelände laufen kann, ohne seine Geschwindigkeit stark senken zu müssen. Wer alpine Wandererfahrung besitzt wird kaum Probleme haben, wer noch nicht in den Bergen war muss sportlich und schwindelfrei sein. Es gibt Etappen, die bei Regen oder Schnee nicht gelaufen werden.

     

    Körperlicher Anspruch: Die reinen Wanderzeiten ohne Pausen werden täglich zwischen 5 Stunden und 7 Stunden liegen. Die Länge der einzelnen Etappen liegt zwischen 10 km und 20 km. Größe Höhenunterschiede werden an einzelnen Tagen überwunden werden. Bis zu 3,5 Stunden können manche Anstiege und Abstiege dauern. Muskeln, Knie und Knöchel werden stark beansprucht. Wandern mit Rucksack in alpinem Gelände ist Sport.

    Ausrüstungsvorschlag

    Grundausrüstung:

    • Knöchelhohe, gut eingelaufene Wanderschuhe (B-Sohle zwingend erforderlich!)
    • Wanderstöcke
    • Rucksack mit ca. 40 -50 Liter Volumen
    • Regenhülle für Rucksack
    • Leichter Sommerschlafsack oder Hüttenschlafsack
    • Regenjacke
    • Regenhose
    • Handschuhe + Mütze
    • Taschenlampe/Stirnlampe
    • Sonnenbrille
    • Taschenmesser

    Kleidung

    • 4 Paar Wandersocken
    • 4-5 x Unterwäsche
    • 1 Garnitur Skiunterwäsche
    • 1 -2 Leichte Pullover/Weste
    • 1 Lange Wanderhose
    • 1 Kurze Wanderhose
    • 3-4 T-Shirts oder Hemden
    • Hausschuhe (Badelatschen)
    • Schlafsachen

    Drogerieartikel

    • Sonnencreme
    • Lippenpflege
    • Handtuch + Waschlappen
    • Seife (leichter als Duschgel)
    • Shampoo (Probiergröße)
    • Deo
    • Taschentücher / Toilettenpapier

    Kleine Reiseapotheke

    • Mittel gegen Schmerzen und Durchfall
    • Magnesium
    • Blasenpflaster
    • Druckstellenpflaster
    • Tape (für alles gut)
    • Normale Pflaster
    • Elastische Binde
    • Rettungsdecke
    • Einmalhandschuhe

     Verpflegung für Zwischendurch

    empfehlenswert und erprobt haben sich:

    • Traubenzucker
    • Müsliriegel
    • Fruchtschnitten
    • NussTraubenMischungen
    • Gesalzene Nüsse
    • Süßigkeiten/Schokolade

    (Bitte nach eigen Wünschen auswählen)

    Auf eigenen Wunsch

    • Trinkbeutel
    • Fotoausrüstung

    Nimm auf eine Wanderung nur das mit, auf dass Du nicht verzichten kannst. Bei den Drogerieartikeln kann man viel sparen. Es gibt für alles auch Proben. Es ist meist möglich Kleidung mit der Hand zu waschen. In dem warmen Klima trocknet Funktionswäsche sehr schnell.

    Alle Hütten und weiteren Unterkünfte sind bewirtschaftet. Die Region ist bekannt für ihre gute Küche und den Wein. Da die Unterhaltung der Hütten sehr aufwendig ist, sind die Preise für Frühstück und Abendessen sehr hoch. Frühstück ist in den Waveleistungen bereits enthalten. Für die Mittagsverpflegung und Abendessen musst mit 30 € bis 40 € pro Tag rechnen.

    Um die Kosten im Rahmen zu halten solltest du diese Dinge selber mitnehmen:

    • 2 Müsliriegel pro Tag einplanen
    • Trockenfrüchte (Aprikosen, Feigen…immer gut geeignet)
    • Schokolade (immer gut, aber schmilzt sehr leicht!)
    • Salami oder andere herzhafte Snacks
    • Mineraltabletten (empfehlenswert zum Ausgleich der Verluste beim Schwitzen)

    Die Wanderung führt in den Tälern durch kleine Ortschaften. Es wird regelmäßig möglich sein sich auf der Wanderung mit Verpflegung zu versorgen.

     

    Durchschnittliche Bewertung
    0/5

    BEWERTE DEINE REISE